website of the artist and actor Martin Semmelrogge

Zeigt: 31 RESULTS
Schloss Festspiele Hohenlimburg

Warten auf Godot – Hohenlimburger Schloßspiele

Komm, wir gehen! Wir können nicht. Warum nicht?
Wir warten auf Godot.

Eine Straße, ein Baum. Zwei Gestalten, Wladimir und Estragon. Nichts passiert. Man wartet. Auf Godot. Aber Godot kommt nicht. Es bleibt nichts als zu warten und zu reden. Nichts als sich spielerisch und clownesk die Zeit zu vertreiben, um die Leere zu bekämpfen. Godot kommt nicht. Es heißt warten.

Schloss Festspiele Hohenlimburg

Warten auf Godot – Hohenlimburger Schloßspiele

Komm, wir gehen! Wir können nicht. Warum nicht?
Wir warten auf Godot.

Eine Straße, ein Baum. Zwei Gestalten, Wladimir und Estragon. Nichts passiert. Man wartet. Auf Godot. Aber Godot kommt nicht. Es bleibt nichts als zu warten und zu reden. Nichts als sich spielerisch und clownesk die Zeit zu vertreiben, um die Leere zu bekämpfen. Godot kommt nicht. Es heißt warten.

Schloss Festspiele Hohenlimburg

Warten auf Godot – Hohenlimburger Schloßspiele

Komm, wir gehen! Wir können nicht. Warum nicht?
Wir warten auf Godot.

Eine Straße, ein Baum. Zwei Gestalten, Wladimir und Estragon. Nichts passiert. Man wartet. Auf Godot. Aber Godot kommt nicht. Es bleibt nichts als zu warten und zu reden. Nichts als sich spielerisch und clownesk die Zeit zu vertreiben, um die Leere zu bekämpfen. Godot kommt nicht. Es heißt warten.

Schloss Festspiele Hohenlimburg

Warten auf Godot – Hohenlimburger Schloßspiele

Komm, wir gehen! Wir können nicht. Warum nicht?
Wir warten auf Godot.

Eine Straße, ein Baum. Zwei Gestalten, Wladimir und Estragon. Nichts passiert. Man wartet. Auf Godot. Aber Godot kommt nicht. Es bleibt nichts als zu warten und zu reden. Nichts als sich spielerisch und clownesk die Zeit zu vertreiben, um die Leere zu bekämpfen. Godot kommt nicht. Es heißt warten.

Schloss Festspiele Hohenlimburg

Warten auf Godot – Hohenlimburger Schloßspiele

Komm, wir gehen! Wir können nicht. Warum nicht?
Wir warten auf Godot.

Eine Straße, ein Baum. Zwei Gestalten, Wladimir und Estragon. Nichts passiert. Man wartet. Auf Godot. Aber Godot kommt nicht. Es bleibt nichts als zu warten und zu reden. Nichts als sich spielerisch und clownesk die Zeit zu vertreiben, um die Leere zu bekämpfen. Godot kommt nicht. Es heißt warten.

Schloss Festspiele Hohenlimburg

Warten auf Godot – Hohenlimburger Schloßspiele

Komm, wir gehen! Wir können nicht. Warum nicht?
Wir warten auf Godot.

Eine Straße, ein Baum. Zwei Gestalten, Wladimir und Estragon. Nichts passiert. Man wartet. Auf Godot. Aber Godot kommt nicht. Es bleibt nichts als zu warten und zu reden. Nichts als sich spielerisch und clownesk die Zeit zu vertreiben, um die Leere zu bekämpfen. Godot kommt nicht. Es heißt warten.

Schloss Festspiele Hohenlimburg

Warten auf Godot – Hohenlimburg Schloßspiele

Komm, wir gehen! Wir können nicht. Warum nicht?
Wir warten auf Godot.

Eine Straße, ein Baum. Zwei Gestalten, Wladimir und Estragon. Nichts passiert. Man wartet. Auf Godot. Aber Godot kommt nicht. Es bleibt nichts als zu warten und zu reden. Nichts als sich spielerisch und clownesk die Zeit zu vertreiben, um die Leere zu bekämpfen. Godot kommt nicht. Es heißt warten.

Shakespeare in Love

Die Uraufführung als Theaterstück war ein voller Erfolg! Nachdem in Bad Hersfeld das Stück zum ersten Mal im Theater inszeniert wurde, wird das Ensemble im Festspielsommer 2019 zehn Zugaben geben. Erleben Sie Martin Semmelrogge als stotternden Geschäftsmann “Wabasch”, der im Theater schließlich das wieder findet, was er so lange vermisst hatte…
Darum geht es in dem Stück:
Eine Frau auf der Bühne – undenkbar! Der junge Shakespeare, der davon träumt, Schauspieler zu sein, lernt Viola kennen, und inspiriert von ihr schreibt er wie im Rausch: eine große Liebesgeschichte, die traurig endet (ROMEO UND JULIA) und gleich darauf eine heitere Liebeskomödie, die ein gutes Ende findet (WAS IHR WOLLT). In ihr heißt sogar die Hauptfigur ‚Viola’.

Shakespeare in Love

Die Uraufführung als Theaterstück war ein voller Erfolg! Nachdem in Bad Hersfeld das Stück zum ersten Mal im Theater inszeniert wurde, wird das Ensemble im Festspielsommer 2019 zehn Zugaben geben. Erleben Sie Martin Semmelrogge als stotternden Geschäftsmann “Wabasch”, der im Theater schließlich das wieder findet, was er so lange vermisst hatte…
Darum geht es in dem Stück:
Eine Frau auf der Bühne – undenkbar! Der junge Shakespeare, der davon träumt, Schauspieler zu sein, lernt Viola kennen, und inspiriert von ihr schreibt er wie im Rausch: eine große Liebesgeschichte, die traurig endet (ROMEO UND JULIA) und gleich darauf eine heitere Liebeskomödie, die ein gutes Ende findet (WAS IHR WOLLT). In ihr heißt sogar die Hauptfigur ‚Viola’.

Shakespeare in Love

Die Uraufführung als Theaterstück war ein voller Erfolg! Nachdem in Bad Hersfeld das Stück zum ersten Mal im Theater inszeniert wurde, wird das Ensemble im Festspielsommer 2019 zehn Zugaben geben. Erleben Sie Martin Semmelrogge als stotternden Geschäftsmann “Wabasch”, der im Theater schließlich das wieder findet, was er so lange vermisst hatte…
Darum geht es in dem Stück:
Eine Frau auf der Bühne – undenkbar! Der junge Shakespeare, der davon träumt, Schauspieler zu sein, lernt Viola kennen, und inspiriert von ihr schreibt er wie im Rausch: eine große Liebesgeschichte, die traurig endet (ROMEO UND JULIA) und gleich darauf eine heitere Liebeskomödie, die ein gutes Ende findet (WAS IHR WOLLT). In ihr heißt sogar die Hauptfigur ‚Viola’.

%d Bloggern gefällt das: